Für Bloody Mary…

wurde kurz vor den Osterferien ein zweiter Sitz, Size S, gefertigt.

Mit der Fertigung der ersten der beiden neuen Ruder wurde ebenfalls begonnen.

Bei beiden Bauteilen wurde versucht das Vakuum Infusionsverfahren anzuwenden. Wegen Erfolglosigkeit wurden die Bauteile mit klassischem manuellen Laminieren hergestellt.

Sitz für Bloody Mary, Size S

Die Fertigung …

des zweiten Querträgers von Woody Mary beginnt mit dem Verkleben der Styrodurplatten zu einem Hohlprofil.

dav

Eine gewisse Übereinstimmung …

mit dem geplanten Träger ist bereits erkennbar.

Um die gewünschte Festigkeit zu erreichen sind noch einige Lagen Glasfaser erforderlich.

Für Testzwecke …

wird ein Querträger gefertigt.

Anhand dieses Trägers wird einerseits die Biegefestigkeit des Trägers mit einem Verbund aus zwei LagenGlasfaser mit360 gr/m2 über einem 100 x 40 mm Styrodurkern überprüft und andererseits die Einleitung der Kräfte in die Montageplatte getestet.

29

 

Bloody Mary …

wird nach dem Umbau in etwa so aussehen.

Die Querträger werden aus einem Verbund aus Epoxydharz und Glasfasermatten mit einem Kern aus Styrodur hergestellt werden.

Die Antriebsenergie wird über ein zweistufiges Kettengetriebe auf eine Schraube übertragen werden.

Die Bugsektionen ….

der Rümpfe wurden gefertigt und mit den Rümpfen mittels Epoxidharz verklebt. Die Festigkeit der aus 20 mm dicken Styrodur Platten gefertigten Rümpfe ist überraschend hoch. Diese werden im nächsten Schritt mit einer Schicht aus Verbundwerkstoff (Glasfasermatte mit 163 g/m2 und EP Harz) überzogen.

Mit vereinten Kräften …

wurden die etwa 800 Gramm schweren Rümpfe auf der Abricht- Hobelmaschine bearbeitet.
Auf die durch das Hobeln ebenen Flächen wurden Boden und Deck aufgeklebt.
Die Bugsektion wird nach den Osterferien gefertigt und an den Rumpf angeklebt werden.